Borussia Dortmund gewinnt den Supercup und legt Bilanz vor

Einen Tag nachdem Borussia Dortmund den Supercup gewonnen hat, legte der Verein der Öffentlichkeit die Bilanz vor. Ja, man kann es kaum glauben, aber Brorussia Dortmund ist eine Aktiengesellschaft und an der Börse notiert.

Wie sieht die Bilanz aus?

Bilnz BorussiaDie Bilanz wird immer im Vergleich zum Vorjahr bewertet und nach diesen Zahlen hat sich die Bilanz verschlechtert, wie das Handelsblatt berichtet. Genau hier wird aber die Schwankungsanfälligkeit der Zahlen von einem Fußballverein deutlich. Im letzten Jahr wurde Mario Götze für 37,5 Millionen Euro an Bayern München verkauft, was natürlich als ausserordentlicher Ertrag den Gewinn und Umsatz explodieren ließ. Das konnte man dieses Jahr nicht wiederholen.

Auch die Einnahmen aus der Champions League gingen etwas zurück, schließlich kam man nicht ins Finale wie im Vorjahr. Trotzdem steht der Verein mittlerweile kerngesund dar. War man vor 9 Jahren noch fast Pleite, so konnte man in den letzten Jahren kontinuierlich die Schulden abbauen und den Umsatz erhöhen. Allerdings wurde 2013/2014 nur ein Umsatz von 260 Millionen Euro erzielt, was gut 40 Millionen weniger war als die vorige Spielzeit. Auch hier schlägt der Götze Effekt zu.

Sollte man in die Aktie investieren?

Doch wenn man sein Geld in Aktion von Borussia Dortmund anlegen möchte, dann sollte man starke Nerven mitbringen. Der Gewinn und Umsatz ist ganz besonders vom sportlichen Abschneiden abhängig. Ein frühes aus in der Champions League würde die Einnahmen stark schmälern und damit auch den Gewinn. Das würde sich dann negativ auf die Kursentwicklung der Aktie auswirken. Also ist die Aktie nur für Risikobereite interessant.